Das habe bei meinem ersten Kurs mit Manolo Mendez gelernt

Manolo, Raich und A Little Lena

Bereits 2014 Jahr hatte ich die Möglichkeit die Philosophie der Bodenarbeit und des Longierens von Manolo mit unserem Pferd „A Little Lena“ kennen zu lernen. Obwohl wir bereits schon immer viel Bodenarbeit mit unserem Pferd gemacht haben, konnte ich wieder sehr viel Neues dazu lernen, worüber ich sehr dankbar bin, da wir positive Entwicklungen für unseren Appaloosa beobachten konnten.

Meine Lernerfahrungen kurz zusammengefasst:

  • Mehr Sensibilität für unser Pferd in Hinblick wie es ihm physisch und psychisch geht entwickeln (besser beobachten und wahrnehmen).
  • Langsames Hinführen zu den verschiedenen Übungen am Boden – Schritt für Schritt – ohne unser Pferd zu überfordern.
  • Der richtige Einsatz des Longierzaums in Bezug auf Bodenarbeit und Zirkeln.
  • Longieren bedeutet selbst aktiv eine Rolle zu spielen, d.h. ich bewege mich mit dem Pferd mit.
  • Fokussierung auf die gesunde Positionierung/Haltung des Pferdes bei allen Übungen.
  • Nützlichkeit eines Bambusstockes, um unser Pferd dabei zu unterstützen sich in die richtige Haltung zu bringen.

Unabhängig der Reitdisziplin, hilft die Bodenarbeit ein noch gelasseneres Pferd zu bekommen sowie die Möglichkeit, das Pferd vom Boden aus für die Übungen im Sattel vorzubereiten.

Mittlerweile organisieren wir die dritte Clinic mit Manolo Mendez in Aldrans/Tirol und jedesmal lerne ich viel Neues.